Schlaganfallkl

Unmittelbar nach Unfällen oder Operationen ist häufig eine Ruhigstellung der betroffenen Extremität oder des betroffenen Extremitätenabschnitts oder generell eine längere Schonung erforderlich. Diese Ruhigstellung kann zur späteren Einschränkung der Beweglichkeit führen. Daraus ergeben sich Schonhaltungen und eine verminderte Ausdauer. Funktionen wie z. B. Gehen, Treppensteigen oder manuelle Tätigkeiten können dadurch stark eingeschränkt sein. Gegebenenfalls müssen verschiedene Bewegungen wieder neu erlernt werden. Unfälle oder chirurgische Operationen bedeuten immer auch ein Trauma und können das Leben entscheidend verändern.

Lernen Sie mit der Feldenkrais-Methode, eingeschränkte Bewegungsabläufe wieder neu zu koordinieren, und lösen Sie die durch OP und Unfall erworbenen Schon- und Fehlhaltungen auf. Der Konsum von Schmerzmitteln aller Art kann gegebenenfalls dadurch beizeiten reduziert werden. Gewinnen Sie durch die Arbeit mit Ihrem Körperbewusstsein Ihr Körpergefühl zurück und erhöhen Sie darüber hinaus Ihr Bewegungsspektrum und Ihre Lebensqualität.
Mit der Feldenkrais-Methode ist Veränderung möglich! Sie ist Hilfe zur Selbsthilfe.

                                                                               

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok